Seitenübersicht: BMW Welt - Rundgang machen - BMW Welt

BMW Welt.

.

HISTORIE.

Am 20. Oktober 2007 wurde die BMW Welt eröffnet. Zuvor war ein langer Weg zurückzulegen. Nach der Entscheidung zum Bau der BMW Welt Ende der 1990er-Jahre rückte die Frage nach dem geeigneten Standort in den Mittelpunkt. Es lag auf der Hand, das neue Erlebnis- und Auslieferungszentrum an einen geschichtsträchtigen Ort, nahe der bestehenden BMW Gebäude zu errichten.

In einem offenen Architekturwettbewerb wurde die beste Idee gesucht. 275 der weltbesten Architekturbüros beteiligten sich an der Ausschreibung, die Jury entschied einstimmig: Gewonnen hatte der faszinierende Entwurf von Prof. Wolf D. Prix und dem Wiener Büro Coop Himmelb(l)au. Schon als Student besuchte Prof. Prix die Vorlesungen von Prof. Karl Schwanzer, dem Architekten des BMW Hochhauses, dem so genannten Vierzylinder, und des BMW Museums. Während einer dieser Vorlesungen war Prof. Schwanzer plötzlich hinaus gerufen worden. Als er zurückkehrte, sagte er zu seinen Studenten: „Für mich ist heut schon Weihnachten – ich habe den BMW Turm gewonnen!“ Exakt 30 Jahre später hält Prof. Prix selber eine Vorlesung in Wien. Auch er wird hinaus gerufen: „Sie haben den Wettbewerb der BMW Welt gewonnen!“

Von der Planung und Bauvorbereitung 2003 bis zur Eröffnung 2007. Werfen Sie einen Blick auf die Highlights in der Geschichte der BMW Welt und klicken Sie sich durch unsere Meilensteine. Wir wünschen Ihnen dabei viel Spaß!

Planung und Bauvorbereitung
2003 PLANUNG UND BAUVORBEREITUNG.

Der ideale Standort der BMW Welt befindet sich dort, wo der Puls von BMW seit über 90 Jahren schlägt: auf dem Milbertshofener Oberwiesenfeld, in direkter Nachbarschaft zum BMW Stammwerk, zur Konzernzentrale, dem legendären Vierzylinder und zum BMW Museum. Mit dem Baubeginn am 1. August endet die Planungsphase, an der sich neben dem renommierten Architekturbüro Coop Himmelb(l)au als Generalplaner rund 30 Subplaner mit über 120 Architekten und Ingenieuren beteiligen. Das Parkhaus West und die Park-and-Ride Flächen weichen dem Bauvorhaben.

Grundsteinlegung
2004 DIE GRUNDSTEINLEGUNG.

Während des Spezialtiefbaus zwischen Januar und Juni 2004 wird das Erdreich bis zu einer Tiefe von 14 Metern ausgehoben. Die feierliche Grundsteinlegung erfolgt vor Beginn des Rohbaus am 16. Juli 2004 in Anwesenheit des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber, a.D. und des Münchner Oberbürgermeisters Christian Ude.

2005 DAS RICHTFEST.

Zum Jahreswechsel 2005 beginnen die zahlreichen Architekten und Baukräfte mit den Arbeiten am Stahlbau, die ersten Gebäudeteile ragen weithin sichtbar über den Bauzaun hinaus. Auch der Fassadenbau schreitet zügig voran, das Gebäude erhält immer konkretere Formen. Das Richtfest findet am 1. Juli 2005 statt.

2006 GEBÄUDEFERTIGSTELLUNG.

Nach der Fertigstellung des Gebäudes werden der Feinausbau und die innenarchitektonische Detailgestaltung in Angriff genommen, die Glasflächen eingesetzt, das Dach vollständig geschlossen und der größte Kran der Baustelle abgebaut. Es wird mit der Montage der Photovoltaik-Anlage begonnen.

Die Eröffnung
2007 DIE ERÖFFNUNG.

Nach dem finalen Innenausbau und dem Brückenschlag zum BMW Museum wird die BMW Welt am 20. Oktober 2007 feierlich eröffnet. Am 17. Oktober 2007 eröffnete Dr. Norbert Reithofer, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, die BMW Welt mit einem feierlichen Festakt. 800 Gäste begingen gemeinsam diesen großen Moment. Höhepunkt war die symbolische Eröffnung durch die Mitarbeiter der BMW Welt. Während des Eröffnungs-Wochenendes am 20. und 21. Oktober 2007 nutzten rund 80.000 Gäste die Gunst der Stunde, das neue Erlebnis- und Auslieferungszentrum der Marke BMW noch vor der Aufnahme des normalen Betriebs zu erkunden.

Auszeichnungen
2008 DIE BMW WELT GEWINNT DIE ERSTEN PREISE UND AUSZEICHNUNGEN.

Die BMW Welt wurde am 10. Februar als „Ausgewählter Ort 2008“ der unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler stehenden Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet. Königliche Anerkennung für die BMW Welt durch das Royal Institute of British Architects (RIBA): In diesem Jahr zählt das Erlebnis- und Auslieferungszentrum von BMW zu den Gewinnern des renommierten RIBA EURpean Award für Bauten höchster architektonischer Qualität. Beim World Architecture Festival (WAF) in Barcelona wurde der BMW Welt der WAF Award 2008 in der Kategorie „Production“ verliehen.

Die BMW Welt Begrüsst den 1. mio Besucher
2008 DIE BMW WELT BEGRÜSST DEN 1. MIO BESUCHER.

Am 13. März um 13:39 Uhr betrat der millionste Besucher die BMW Welt. Der Jubiläumsgast erhielt bei der Abholung seines neuen BMW 5er Touring ein Geschenkpaket. Seit ihrer Eröffnung im Oktober 2007 hat sich die BMW Welt im Münchner Norden zu einem Publikumsmagneten entwickelt und stellt mittlerweile die beliebteste bayerische Sehenswürdigkeit dar.

2008 BMW WELT ERHÄLT ISO UND VDA ZERTIFIKAT.

Die BMW Welt ist weltweit das erste Erlebnis- und Auslieferungszentrum, das neben dem Prüfzertifikat DIN EN ISO 9001 auch ein Zertifikat der automobilen Norm VDA 6.2. vom TÜV Rheinland erhält. Die VDA-Norm bezieht sich speziell auf Dienstleistungen in der Automobilindustrie und wurde vom Verband der Automobilindustrie (VDA) entwickelt. Beide Normen fordern von den geprüften Unternehmen ein lückenlos systematisches Vorgehen zur Ermittlung und zur Umsetzung von Kundenanforderungen.

2009 WALLPAPER DESIGN AWARD.

Der jährliche Wallpaper Design Award in der Kategorie „Best New Public Building“ geht 2009 an die BMW Welt. Die Auszeichnung für das Erlebnis- und Auslieferungszentrum von BMW wurde von der Wallpaper-Jury folgendermaßen begründet: „Die neue und dynamische Coop Himmelb(l)au Kreation für BMW in München ist nicht nur ein bahnbrechendes Automobil-Auslieferungszentrum, sondern ein Ort der Darstellung, der Kommunikation und außerdem der Öffentlichkeit.“ Das einflussreiche Design- und Lifestylemagazin „Wallpaper“ gilt unter Architekten, Designern und Kreativen als Trendsetter in der Branche.

Rekordjahr
2011 REKORDJAHR FÜR DIE BMW WELT.

Über 2,3 Millionen Gäste besuchten in 2011 die BMW Welt, 25 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit ist und bleibt sie die beliebteste Sehenswürdigkeit Bayerns. Führungen durch die BMW Welt, das BMW Museum und das BMW Werk waren im vergangenen Jahr ebenfalls sehr gefragt: Insgesamt nahmen über 100.000 Interessierte die Möglichkeit wahr, die Marke BMW ganz intensiv zu erleben.

10 Mio Besucher
2012 DIE BMW WELT BEGRÜSST DEN 10 MIO BESUCHER

Am 4. Juli 2012 konnte die BMW Welt ihren zehnmillionsten Gast seit der Eröffnung willkommen heißen. Jubiläumsbesucher Patrick Z. aus Landsberg am Lech wurde von Thomas Muderlak, Leiter der BMW Welt, und dem BMW Markenbotschafter, Seine Königliche Hoheit Prinz Leopold von Bayern, persönlich begrüßt und konnte sich über ein besonderes Geschenk freuen: Für zehn Wochen durfte Patrick Z. in einem BMW Z4 die BMW typische Fahrfreude genießen.

5 Jahre BMW Welt
2012 ALLE MARKEN IN EINEM HAUS - BMW WELT ERWEITERUNG.

Im Herbst 2011 traf der Vorstand der BMW Group die strategische Entscheidung, die BMW Welt um alle aktiven Marken des Konzerns zu erweitern. Nach einer Umbauphase in 2012 im laufenden Betrieb wurde die Erweiterung der BMW Welt am 20./21. Oktober 2012 mit einem großen Erlebniswochenende mit Besuchern aus ganz Bayern groß gefeiert. Ab sofort erleben die Besucher nicht nur die Modelle und die Faszination der Marke BMW, sondern auch die von MINI und Rolls-Royce Motor Cars.

  • 2003
  • 2004
  • 2005
  • 2006
  • 2007
  • 2008
  • 2008
  • 2008
  • 2009
  • 2011
  • 2012
  • 2012

KONZEPT.

Die BMW Welt zählt zu den ersten Werken einer neuen Generation von Kommunikationsbauten des 21. Jahrhunderts. Hier tritt das Unternehmen mit seinen Kunden, Freunden, Nachbarn und Besuchern aus aller Welt in Dialog – eine Stätte der Begegnung und des Wandels.

Die offene Architektur und die Glasfassade bringen viel Licht in die Räume und öffnen das Gebäude zur Umgebung hin. Gleichzeitig fügt sich die BMW Welt harmonisch in den Kontext der Architektur des Olympiaparks und bestehender BMW Gebäude ein.

So einzigartig wie die Architektur erweist sich auch das Innere der BMW Welt. Bis ins kleinste Detail wird Besuchern hier der Anspruch des Besonderen vermittelt: Unterschiedliche Raumperspektiven, einfache Orientierung und ein Höchstmaß an Komfort schaffen die passende Atmosphäre, in der die Marken der BMW Group – BMW, MINI und Rolls-Royce Motor Cars – als beeindruckendes Erlebnis präsentiert werden. Das bedeutet: sehen, fühlen, hören, riechen, schmecken – kurz: die Marken und die Facetten der BMW Group mit allen Sinnen erleben.

Im Dezember 2001 hatte sich der Vorstand der BMW AG nach detaillierter Beratung für den architektonischen Entwurf von COOP HIMMELB(L)AU entschieden. Das herausragende Konzept der BMW Welt mit flexiblen und transparenten Räumen wird geprägt von der bislang einzigartigen Dachkonstruktion und dem sogenannten Doppelkegel.

ARCHITEKTUR.

Die BMW Welt ist in ihrer futuristischen Architektur einzigartig. Die aus dem formgebenden Doppelkegel entspringende, 16.000 Quadratmeter große Dachwolke wird von nur zwölf Pendelstützen getragen und vermittelt einen schwebenden Eindruck. In ihrem Grundsystem besteht sie aus einer oberen und einer unteren Trägerrostlage mit einem Grundraster von fünf mal fünf Metern. Zwischen den Lagen sind Diagonalstäbe eingefügt, wodurch die zwei Rasterlagen zu einem räumlichen Tragwerk gekoppelt werden.

Als kraftvoller und dynamischer Blickfang erscheint der dem gesamten Bauwerk prominent vorgelagerte Doppelkegel. Der in Glas und Stahl gebannte Tornadowirbel, der sich nach oben schraubt und im ebenso wie eine Wolke frei schwebenden und fliegenden Dach endet, entsteht durch eine dynamische Verformung der beiden Trägerlagen und bildet ein Hauptauflager des Daches. 

4.000 Tonnen Stahl wurden für den Bau der BMW Welt verwendet. Rund ein Viertel davon allein für den Doppelkegel. Er misst 28 Meter in der Höhe und 48 Meter im Umfang, mit dem Taillenknick bei 14 Metern exakt in der Mitte. Jedes einzelne seiner Stahlprofile ist mit einer individuellen Schablone angefertigt und durfte bei der Konstruktion nur maximal zwei Millimeter von den Vorgaben abweichen. Durch diese Profile verlaufen auch wichtige Datenkabel. 

Der Doppelkegel schließt mit dem „Ringbeam“ ab, ein Ring, der die Last des Dachs gleichmäßig verteilt und über die Außenfassade in den Boden ableitet. Statisch gesehen bestehen Dach und Doppelkegel zwar aus einem Stück, der Doppelkegel ist jedoch auch gleichzeitig ein wichtiger Träger der 16.000 m² großen Dachkonstruktion.

Um das Dach wie eine schwebende Wolke wirken zu lassen, ist die geringe Zahl sichtbarer Stützen von entscheidender Bedeutung. Nur elf solcher Stützen tragen das Dach, das den Markusplatz in Venedig überspannen könnte.

BMW WELT QUALITÄT, UMWELT UND ARBEITSSICHERHEIT.

Die BMW Group verfolgt mit ihrer Unternehmensstrategie „NUMBER ONE > NEXT“ das Ziel, weltweit führender Anbieter von Premium-Produkten und von Premium-Dienstleistungen für individuelle Mobilität zu sein. Höchste Qualität, Prozessorientierung und nachhaltiges Wirtschaften in der gesamten Wertschöpfungskette sind in diesem Kontext ebenso selbstverständlich wie die Schaffung und Aufrechterhaltung sicherer und leistungsfördernder Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiter und Partner.

Qualität, Umwelt- und Arbeitsschutz werden als eine umfassende Aufgabe aller Führungskräfte und Mitarbeiter der BMW Group verstanden. Ihr Qualitäts- und Umweltbewusstsein werden durch die neuen Kernwerte und Handlungsprinzipien (Verantwortung, Wertschätzung, Transparenz, Vertrauen, Offenheit) der BMW Group und das Prinzip der ständigen Verbesserung gefördert.

Die hohen Ansprüche der BMW Group gelten selbstverständlich auch für die BMW Welt.

Als Schaufenster des Unternehmens und größtes Auslieferungs- und Erlebniszentrum ist die BMW Welt die bedeutendste permanente, internationale öffentliche Plattform der BMW Group. Den Besuchern und Kunden bietet sich hier die einmalige Möglichkeit, alle Marken, Themen und Zukunftsperspektiven des Unternehmens auf innovative und individuelle Weise zu erleben.

Um dieses einmalige Erlebnis stets in höchster Qualität und Güte gewährleisten zu können, arbeiten rund 900 interne und externe Mitarbeiter daran, alle Abläufe fortwährend zu optimieren. Qualität in sämtlichen Prozessen ist dabei die Voraussetzung für exzellente Leistungen. Daher sind die Ausrichtung an den Interessen des Kunden und eine professionelle Prozessorientierung von essenzieller Bedeutung. Hierbei wählen wir die Prozesse, die für die BMW Welt am effektivsten, effizientesten und von Nachhaltigkeit geprägt sind.

Auf der Grundlage der „Umweltleitlinien der BMW Group“ werden Umweltziele nach dem Prinzip der ständigen Verbesserung im Rahmen des Zielmanagements festgelegt. Dabei werden die gesetzlichen Grundlagen und andere Forderungen, die bedeutenden Umweltaspekte, die technologischen Optionen und die finanziellen, betrieblichen und geschäftlichen Rahmenbedingungen sowie die Standpunkte interessierter Parteien (Kunde, Gesellschaft, Politik, Investor, Mitarbeiter etc.) berücksichtigt.

In der BMW Welt wird eine sichere, gesundheits- und leistungsfördernde Arbeitsumgebung für Mitarbeiter und Partner geschaffen. Darüber hinaus nehmen wir, als öffentlicher Ort, auch die Verantwortung gegenüber unseren Besuchern sehr ernst und sind bis in das kleinste Detail darauf bedacht, ein sicheres und ökologisch einwandfreies Besuchererlebnis zu schaffen.

Dazu relevante Kennzahlen werden regelmäßig erstellt und bewertet. Die Kommunikation zu externen interessierten Parteien wie auch Behörden erfolgt grundsätzlich über oder in Absprache mit den zuständigen Pressestellen der BMW Group.

Diese Versprechen einzuhalten und uns kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern, um unsere selbst gesetzten Standards fortlaufend zu erhöhen, ist unser erklärtes Ziel.

Nachhaltigkeit in der BMW Welt.

Nachhaltigkeit Spielt auch in der BMW Welt eine Zentrale rolle
Gläserne Hüllflächen
Lüftungs elemente