HAUS DES MOTORSPORTS.

GROSSE SIEGERTYPEN AUF DER RENNSTRECKE.

Das Haus des Motorsports erinnert an die großen, unvergessenen Erfolge von BMW: die Siege des BMW 328, das Engagement in der Formel 1 und die Rennsportgeschichte des BMW Motorrads und der BMW Tourenwagen.

Mit dem BMW 328 übernimmt BMW in der zweiten Hälfte der 1930er Jahre bei internationalen Sportwagenrennen eine unangefochtene Führungsrolle. Der BMW 328 ist bis heute wichtiger Imageträger der Marke und ein genialer Wurf in technischer, gestalterischer und sportlicher Hinsicht.

1980 gibt BMW das erste Engagement als Motorenlieferant in der F1 bekannt. Schon in der zweiten Saison, 1983, wird Nelson Piquet auf einem Brabham BMW BT 52 Weltmeister. Nach einem „Zwischenspiel“ mit Williams entschließt sich BMW 2006, mit Sauber ein eigenes Formel-1-Team aufzubauen.

Ein Ausstellungsbereich ist allein dem Motorradrennsport gewidmet. Als traditionsreichster Motorradhersteller in Deutschland ist BMW seit 1923 auch im Rennsport aktiv und kann auf eine einzigartige Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Seit 40 Jahren fährt BMW im internationalen Tourenwagensport Erfolge am laufenden Band ein. Vor allem in den 1970er und 1980er Jahren schreiben BMW Rennwagen eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte.

Haus des Motorsports