BMW WELT JAZZ AWARD 2013. LEADING DRUMS.

Schon immer waren sie die Motoren des Jazz: die Schlagzeuger. Aus reinen Rhythmusmaschinen sind heute aber gleichberechtigte Instrumentalisten geworden, und nie zuvor gab es so viele Schlagzeuger, die auch Komponisten und Bandleader sind.

Sechs dieser „Leading Drums“ präsentiert der BMW Welt Jazz Award bei seiner fünften Ausgabe: sechs herausragende, ganz unterschiedliche Vertreter ihres Fachs aus aller Welt, die zu sechs Sonntagsmatineen im BMW Welt Doppelkegel antreten. Eine Fachjury wählt zwei der sechs Bands für das große Abschlusskonzert im Auditorium aus und kürt dort schließlich den Gewinner.

Sechs Matineen, ein Finale: das Programm.

20. Januar: Jim Black Trio feat. Elias Stemeseder & Chris Tordini

Blacks perkussiver, komplexer, lässiger Drum-Stil prägte den Sound von Ensembles der verschiedensten Genres, vom Free Jazz über Neue Musik bis zu Jazzrock und elektronischer Musik. Im Trio mit Bassist Chris Tordini und dem erst 20-jährigen Österreicher Elias Stemeseder am Piano ist Black in der BMW Welt zu sehen.


27. Januar: Dejan Terzic – MELANOIA

Der Nürnberger Schlagzeuger Dejan Terzic präsentiert beim BMW Welt Jazz Award sein brandneues Quartett „Melanoia “. Mit dem Saxophonisten Hayden Chisholm, dem Gitarristen Ronny Graupe und dem Pianisten Achim Kaufmann wird sich Terzic in allen Facetten dem Thema „Träume“ widmen.


17. Februar: Samuel Rohrer – Daniel Erdmann w/ Frank Möbus & Vincent Courtois

Der aus Bern stammende Samuel Rohrer gehört aufgrund seines filigranen und facettenreichen Spiels zu den gefragtesten europäischen Drummern. Das Quartett verbindet Rocksounds, Jazzfeeling, populäre Musik, freie Improvisation sowie klassische Komposition zu einer ganz eigenen, coolen Stilsynthese.


24. Februar: Ari Hoenig Quartet

Der 39-Jährige Ari Hoenig aus Philadelphia gilt als einer der melodischsten Jazzdrummer, der sein Schlagzeug fast zum Harmonie-Instrument verwandelt. In der BMW Welt präsentiert er sein New Yorker Quartett mit den hoch gehandelten Gilad Hekselman an der Gitarre, Tivon Pennicott am Saxophon und Orlando le Fleming am Bass.


10. März: Alfred Vogel – Die glorreichen Sieben

Alfred Vogel ist Schlagzeuger, Perkussionist, Komponist und Chef des eigenen Labels „Boomslang“ - und einer der produktivsten Aktivposten der österreichischen Jazzszene. Zum BMW Welt Jazz Award kommt Vogel mit der vielleicht humorvollsten Performance: „Die glorreichen Sieben“ interpretiert dynamisch, intelligent und witzig berühmte Westernmelodien.


17. März: Antonio Sanchez Migration

Sanchez entwickelte Ende der Neunzigerjahre in den Bands von Danilo Perez, David Sànchez oder Sebastian Schunke die Rhythmik des Latin Jazz entscheidend weiter. Stargitarrist Pat Metheny machte Sanchez in seinen Bands zum mittlerweile mit drei Grammys ausgezeichneten Vorreiter eines neuen, dank überragender Technik atemberaubend polyphonen und polyrhythmischen Schlagzeugstils.

Der BMW Welt Jazz Award 2013 findet an den genannten Sonntagen von 11.00 bis 13.30 Uhr im Doppelkegel der BMW Welt statt. Eintritt frei, Einlass ab 10.30 Uhr. Bitte beachten Sie: Die Kapazität ist begrenzt – keine Sitzplatzgarantie. Das jeweilige Konzert wird zusätzlich auf den Monitoren im Hauptgebäude der BMW Welt übertragen.


20. April: Finale mit Preisverleihung, 19.00 Uhr

Informationen

Datum:
20. Januar bis 20. April 2013
Ort:
BMW Welt
Beginn:
11.00 Uhr (Finale: 19.00 Uhr)
Ende:
13.30 Uhr
Eintritt:
Matineen frei
Finale Kategorien 35€, 25€, 15€
Karten:
In der BMW Welt und bei www.muenchenticket.de
(ab 20. Januar 2013)

Jetzt teilen

Sie möchten diese Information mit anderen teilen?

Ich möchte diese Information über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

Eckdaten

Wann:
20.01. – 20.04.2013
Wo:
BMW Welt
Was:
BMW Welt Jazz Award 2013