Zurück zur Übersicht

BMW WELT JAZZ AWARD 2013.

LEADING DRUMS.

Schon immer waren sie die Motoren des Jazz: die Schlagzeuger. Doch so, wie sich der Jazz in den letzten Jahrzehnten stilistisch in alle Richtungen ausgedehnt hat, so haben auch die Drummer ihr Spiel verfeinert und erweitert – technisch, stilistisch und klanglich. Aus reinen Rhythmusmaschinen sind heute gleichberechtigte Instrumentalisten geworden, und nie zuvor gab es so viele Schlagzeuger, die auch Komponisten und Bandleader sind.

Sechs dieser „Leading Drums“ präsentierte der BMW Welt Jazz Award bei seiner fünften Ausgabe; sechs herausragende, ganz unterschiedliche Vertreter ihres Fachs aus aller Welt, die zu sechs Sonntagsmatineen im BMW Welt Doppelkegel antraten.

Die Fachjury hat nun die beiden Finalisten für das große Abschlusskonzert am 20. April im Auditorium ausgewählt: Freuen Sie sich auf ein spannendes Finale mit Ari Hoenig Quartet und Samuel Rohrer – Daniel Erdmann w/Frank Möbius & Vincent Courtois in der einmaligen Atmosphäre der BMW Welt.

DIE KÜNSTLER.

20. JANUAR 2013

JIM BLACK TRIO FEAT. ELIAS STEMESEDER & CHRIS TORDINI.

27. JANUAR 2013

DEJAN TERZIC – MELANOIA.

17. FEBRUAR 2013

SAMUEL ROHRER – DANIEL ERDMANN W/ FRANK MÖBUS & VINCENT COURTOIS.

24. FEBRUAR 2013

ARI HOENIG QUARTET.

10. MÄRZ 2013

ALFRED VOGEL – DIE GLORREICHEN SIEBEN.

17. MÄRZ 2013

ANTONIO SANCHEZ MIGRATION.

close
  • JIM BLACK TRIO FEAT. ELIAS STEMESEDER & CHRIS TORDINI.

    20. JANUAR 2013

    Der 45-jährige Amerikaner Jim Black gehört zu den notorisch neugierigen Schlagzeugern, die sich nicht auf einen musikalischen Kontext oder die reine Begleiterrolle festlegen lassen. Schon Mitte der Achtzigerjahre schloss er sich ebenso experimentierfreudigen Kollegen wie Charlie Haden, Uri Caine oder Carla Bley an. Er war Mitglied bei Tim Berne’s „Bloodcount“ und den Trios von Matt Darriau, Dave Douglas, Ellery Eskelin oder Carlos Bica, immer wieder arbeitete er mit Chris Speed, so auch in den eigenen Bands „Pachora“ und „AlasNoAxis“.

    Sein sehr perkussiver, zugleich komplexer wie lässiger Stil prägte den Sound von Ensembles der verschiedensten Genres, vom Free Jazz über Neue Musik bis zu Jazzrock und elektronischer Musik. Seit Langem veröffentlicht Black seine eigenen Projekte, zuletzt „Somatic“, in der Trio-Besetzung, die auch in der BMW Welt zu sehen sein wird: mit dem Bassisten Chris Tordini und dem erst 20-jährigen, vielversprechenden Österreicher Elias Stemeseder am Piano.

    HÖRPROBE

    Informationen

    URL: http://www.jimblack.com
    Datum: 20. Januar 2013
    Uhrzeit: 11.00 – 13.30 Uhr
    Ort: BMW Welt Doppelkegel
  • DEJAN TERZIC – MELANOIA.

    27. JANUAR 2013

    Der Nürnberger Dejan Terzic gehört zu den ersten an deutschen Musikhochschulen ausgebildeten Jazzern mit internationalem Renommee. Von 1990 an studierte er in Nürnberg und Würzburg Schlagzeug, bevor er sich in den USA unter anderem bei Bill Stewart und Jimmy Cobb den letzten Schliff holte. Seine ersten Sporen verdiente er sich in Big Bands: in Dusko Goykovichs „Bavarian First Herd“, im Bundesjugendjazzorchester und mit seinem eigenen „Sunday Night Orchestra“. Das zog die Aufmerksamkeit von etlichen europäischen Größen auf sich, Terzic spielte und spielt seither zum Beispiel mit Franco Ambrosetti, Jens Winther oder Nils Wogram.

    Nachdem er zehn Jahre lang mit der eigenen Band „Underground“ seinen südosteuropäischen Wurzeln nachgespürt hat, präsentiert er nun beim BMW Welt Jazz Award sein brandneues Quartett „MELANOIA“. Mit dem Saxophonisten Hayden Chisholm, dem Gitarristen Ronny Graupe und dem Pianisten Achim Kaufmann wird sich Terzic in allen Facetten dem Thema „Träume“ widmen.

    Informationen

    URL: http://dejanterzic.com
    Datum: 27. Januar 2013
    Uhrzeit: 11.00 – 13.30 Uhr
    Ort: BMW Welt Doppelkegel
  • SAMUEL ROHRER – DANIEL ERDMANN W/ FRANK MÖBUS & VINCENT COURTOIS.

    17. FEBRUAR 2013

    Der aus Bern stammende, seit neun Jahren in Berlin lebende Samuel Rohrer gehört heute aufgrund seines filigranen und facettenreichen Spiels zu den gefragtesten europäischen Drummern. So unterschiedliche Künstler wie die Pianisten Wolfert Brederode, Colin Vallon und Malcolm Braff, der Klarinettist Claudio Puntin oder die Sängerin Susanne Abbuehl profitierten neben vielen anderen von seinem stets im Dienste der Band stehenden, immer präsenten und behutsam groovendem Spiel.

    Für den Start des eigenen Labels „arjunamusic“ stellte Rohrer unlängst die Formation „Noreia“ mit Skuli Sverrisson, Peter Herbert und Claudio Puntin zusammen. In die BMW Welt kommt er mit seiner wohl bekanntesten Band: mit dem gleichberechtigt von ihm und dem deutsch-französischen Saxophonisten Daniel Erdmann geleiteten Quartett mit dem Ausnahmecellisten Vincent Courtois und dem Gitarristen Frank Möbus, das Rocksounds, Jazzfeeling, populäre Musik, freie Improvisation sowie klassische Komposition zu einer ganz eigenen, erstaunlich „coolen“ Stilsynthese verbindet.

    HÖRPROBE

    Informationen

    URL: http://samuelrohrer.com
    Datum: 17. Feburuar 2013
    Uhrzeit: 11.00 – 13.30 Uhr
    Ort: BMW Welt Doppelkegel
  • ARI HOENIG QUARTET.

    24. FEBRUAR 2013

    Sein Vater war Sänger und Dirigent, seine Mutter Geigerin und Pianistin, und so lernte auch Ari Hoenig zunächst Violine und Klavier, bevor er mit zwölf auf Schlagzeug umsattelte. Vielleicht auch deshalb ist der 39-Jährige aus Philadelphia heute einer der melodischsten Jazzdrummer. Ein Drumset fast zum Harmonieinstrument zu verwandeln, hat ihn von Anfang an beschäftigt – während des Studiums an der University of North Texas und am William Patterson College in New Jersey, dann in den Trios von Jean-Michel Pilc und Kenny Werner.

    Inzwischen gibt es kaum einen prominenten US-Jazzer, mit dem er nicht schon gespielt hätte, und als Pädagoge (zuletzt erschien „Melodic Drumming“ auf DVD) ist Hoenig ebenfalls eine Größe. Seit 2002 pflegt er aber auch diverse eigene Bands und Projekte. Das jüngste, mit dem er sich jetzt in der BMW Welt präsentiert, ist ein rein New Yorker Quartett mit den hoch gehandelten Gilad Hekselman an der Gitarre, Tivon Pennicott am Saxophon und Orlando le Fleming am Bass.

    HÖRPROBE

    Informationen

    URL: http://arihoenig.com
    Datum: 24. Feburuar 2013
    Uhrzeit: 11.00 – 13.30 Uhr
    Ort: BMW Welt Doppelkegel
  • ALFRED VOGEL – DIE GLORREICHEN SIEBEN.

    10. MÄRZ 2013

    Seit mehr als 15 Jahren ist Alfred Vogel als Schlagzeuger, Perkussionist, Komponist und Chef des eigenen Labels „Boomslang“ einer der vielseitigsten und produktivsten Aktivposten der österreichischen Jazzszene. Von Funk und Soul kommend hat er sein Spiel stilistisch bis weit über den traditionellen Jazzbegriff hinaus immer weiterentwickelt und inzwischen ein weitreichendes Netzwerk mit Musikern aus ganz Europa geknüpft, die mit ihm neue musikalische Wege suchen.

    Sein jüngstes Projekt ist einzigartig: Unter dem Titel „Vogelperspektive“ hat er einen im Dreimonatsabstand erscheinenden Zyklus von fünf Alben eingespielt, die in unterschiedlichsten Besetzungen unterschiedlichstes Material verarbeiten und zusammen eine Art Werkschau seiner Ideen ergeben. Zum BMW Welt Jazz Award kommt Vogel mit dem vielleicht humorvollsten Teil: „Die glorreichen Sieben“ interpretiert dynamisch, intelligent und witzig berühmte Westernmelodien. Bei diesem Showdown stehen ihm drei echte Scharfschützen zur Seite: Neben dem Gitarristen Kalle Kalima und dem Bassisten Flo Götte mit dem Berliner Christian Lillinger auch einer der herausragenden deutschen Schlagzeuger.

    HÖRPROBE

    Informationen

    Datum: 10. März 2013
    Uhrzeit: 11.00 – 13.30 Uhr
    Ort: BMW Welt Doppelkegel
  • ANTONIO SANCHEZ MIGRATION.

    17. MÄRZ 2013

    Es ist vielleicht kein Zufall, dass ein Mexikaner, also ein Nord- wie Südamerika gleich nahestehender Musiker, die Spielweise der jüngeren Schlagzeugergeneration wesentlich beeinflusst hat: Der heute 41-jährige Antonio Sanchez entwickelte Ende der Neunzigerjahre in den Bands von Danilo Perez, David Sànchez oder Sebastian Schunke die Rhythmik des Latin Jazz entscheidend weiter.

    Stargitarrist Pat Metheny wurde auf ihn aufmerksam und machte Sanchez in seinen Bands zum mittlerweile mit drei Grammys ausgezeichneten Vorreiter eines neuen, dank überragender Technik atemberaubend polyphonen und polyrhythmischen Schlagzeugstils, was allen Bands, in denen er spielt, enorme Wucht verleiht – erst recht natürlich seinem eigenen Quartett namens „Migration“, mit dem er sich im Doppelkegel der BMW Welt präsentiert. David Binney, seit Langem einer der kreativsten Jazzsaxophonisten, Bassist Orlando le Fleming und der junge britische, aber wie alle vier in New York lebende Pianist John Escreet sind dort seine ebenbürtigen Begleiter.

    HÖRPROBE

    Informationen

    URL: http://antoniosanchez.net
    Datum: 17. März 2013
    Uhrzeit: 11.00 – 13.30 Uhr
    Ort: BMW Welt Doppelkegel

DIE PREISVERGABE

Die mit renommierten Experten der Jazzszene besetzte Jury nominiert nach den sechs Matineen die beiden Finalisten. Diese zwei Ensembles treten im Finale, dem Höhepunkt des BMW Welt Jazz Award, gegeneinander an. Im Rahmen eines großen Abschlusskonzerts am 20. April 2013 im Auditorium der BMW Welt wird der BMW Welt Jazz Award 2013 dann unmittelbar an den Sieger vergeben.

Der BMW Welt Jazz Award ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro für den Gewinner sowie mit einem exklusiven Pokal verbunden, der von BMW Design eigens für diesen Anlass entworfen wurde. Umgesetzt und produziert wird dieses Unikat von Auszubildenden der BMW Juniorfirma.

Aber auch der Zweitplatzierte geht nicht leer aus. Er erhält ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

DER PUBLIKUMSPREIS

Der Publikumspreis ist Ihr Preis – das heißt, es liegt an Ihnen, Ihrem persönlichen Favoriten unabhängig von der Vergabe des BMW Welt Jazz Award zu einem Sieg zu verhelfen. Nach jedem Konzert haben Sie als Zuschauer die Möglichkeit, das jeweilige Ensemble nach einem Notensystem zu bewerten. Die Stimmzettel dafür liegen bei den Matineen aus.

Das Ensemble mit der besten Durchschnittsnote nach Auswertung aller Konzerte gewinnt einen exklusiven Aufenthalt und einen Auftritt vor aus gesuchtem Publikum auf Schloss Elmau (nahe Garmisch-Partenkirchen). Dieser Preis wird vom Schloss Elmau zur Verfügung gestellt und im Rahmen des Abschlusskonzerts übergeben.

Doch auch Sie können gewinnen: Unter allen abgegebenen Stimmzetteln werden viele attraktive Preise verlost.

DIE FACHJURY.

Die hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Oliver Hochkeppel (Musik- und Kulturjournalist der Süddeutschen Zeitung) setzt sich zusammen aus einigen der versiertesten Jazzkennern der Szene. Moderatorin des Abends ist Beate Sampson vom Bayerischen Rundfunk.

MODERATORIN

BEATE SAMPSON, JAZZREDAKTEURIN BEIM BAYERISCHEN RUNDFUNK, BR-KLASSIK

JUROR

OLIVER HOCHKEPPEL, MUSIK- UND KULTURJOURNALIST DER SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG

JUROR

ANDREAS KOLB, CHEFREDAKTEUR DER „JAZZZEITUNG“ UND DER „NEUEN MUSIKZEITUNG“

JUROR

ROLAND SPIEGEL, MUSIKREDAKTEUR MIT SCHWERPUNKT JAZZ BEIM BAYERISCHEN RUNDFUNK, BR-KLASSIK

JUROR

HEIKE LIES, MUSIKWISSENSCHAFTLERIN M. A., KULTURREFERAT DER LANDESHAUPTSTADT MÜNCHEN

JUROR

CHRISTIANE BÖHNKE-GEISSE, KÜNSTLERISCHE LEITUNG JAZZCLUB UNTERFAHRT, MÜNCHEN

KARTEN.

Matineen im Doppelkegel: Eintritt frei, Einlass ab 10.30 Uhr. Bitte beachten Sie: Die Kapazität ist begrenzt – keine Sitzplatzgarantie. Das jeweilige Konzert wird zusätzlich auf den Monitoren im Hauptgebäude der BMW Welt übertragen.

Karten für das Abschlusskonzert erhalten Sie ab 20.Januar 2013 in der BMW Welt und bei München Ticket unter 089-54 81 81 81 oder www.muenchenticket.de

INFORMATIONEN

Matineen im Doppelkegel:
Eintritt frei, keine Sitzplatzgarantie.

Abschlusskonzert im Auditorium:
Kartenpreis zzgl. Vorverkaufsgebühr:
Kategorie 1: 35 €
Kategorie 2: 25 €
Kategorie 3: 15 €